Hörner

Chronologische Ansicht

Sie sind nicht angemeldet
Wie suche ich richtig? Seite 20 von 787     << < > >>

AutorNachricht
Klumbo
33 Beiträge
Treiber-Wahl (910 mal gelesen)31.05.2015, 20:37:23
Hi Zusammen,
auf der Suche nach Druckkammertreibern für das Smith-Horn hab ich bei den
üblichen Verdächtigen (th...m... und so) mir ein- , eineinhalb- und zwei-Zoll-
Treiber angeschaut.
Bei den 2Zöllern staunte ich dann über die Koax-Ausführungen.
Zum Beispiel BMS 4590-8...nicht ganz preiswert mit über 300 Euronen,
aber wo da ein Treiber im Treiber ist, ergibt das ungeahnte neue Möglichkeiten.
Ok, nicht im Nagelhorn und auch nicht im Smith-Horn, aber......

gruss klumbo
P.Krips
266 Beiträge
Re: Tractrix vs exponential-Simus (1264 mal gelesen)31.05.2015, 19:37:57
Hallo Kay,

Im Hochpassverhalten sind sie ähnlich, nur im Tiepassverhalten unterscheiden sie sich. Oder verwechsele ich das?

Ja, ist umgekehrt.

Wenn ich jetzt die Trennfrequenz auf das theoretische Optimale lege ( lineare Impedanz vorrausgesetzt), sollte kein großer Unterschied mehr vorhanden sein?

In dem Fall wäre es bei einer Trennung >=2000 Hz wohl fast egal, will man an die untere Übertragungsgrenze gehen, ist es dann leider nicht mehr egal.
In der Simu haben wir ja gleiche Länge und Mundfläche, wenn man aber z.B. das Expo in der Länge wegen Grenzfrequenz anpassen will, werden die Unterschiede größer und nicht mehr vernachlässigbar.

Ich behaupte jetzt einmal ganz frech: der Frequenz ist es egal, welche Kontur sie folgen.
Ihr ist es egal und sie kann es nicht unterscheiden ( die Frequenz ist eben recht dumm )

Wie kommst du zu der Annahme ? Im unteren Frequenzbereich geben das die Simus nicht her. Habe mit den gleichen Abmessungen mal konisch un hyperbolisch simuliert, da sind die Unterschiede deutlich größer zu z.B. Traktrix.

Somit kann man sich auf dann im zweiten Schritt auf die Geometrie Geometrie konzentrieren.
Rund, oval, quadratisch und rechteckig- bei gleicher Berechnung, also keiner Mischkontur.

Also kann man ein rundes Horn mit einem 90° / 40° Horn vergleichen. Gleiche Parameter vorrausgesetzt.
Oder sehe ich da irgend etwas falsch?

Da bin ich mir nicht sicher bzw. weiss es einfach nicht. Rein von der Theorie her sollte die Form des Hornmundes bei gegebener Kontour und Länge zumindest für den Energieverlauf keine entscheidende Rolle spielen.
Beim Achsenpegel weiss ich es nicht und Winkel ausser Achse werden sich dann natürlich horizontal / vertikal vom Pegel und wohl auch beim Verlauf unterscheiden.
Ist aber wohl kaum zu quantifizieren, da wird man um Messungen wohl kaum herum kommen (wie IMHO ohnehin bei jeder Boxenentwicklung).

Gruß
Peter Krips


Kaspie
807 Beiträge

Re: Tractrix vs exponential-Simus (1621 mal gelesen)31.05.2015, 18:24:54
Hallo Peter,
so ähnlich habe ich mir die Simulationen vorgestellt.
Im Hochpassverhalten sind sie ähnlich, nur im Tiepassverhalten unterscheiden sie sich. Oder verwechsele ich das?
Wenn ich jetzt die Trennfrequenz auf das theoretische Optimale lege ( lineare Impedanz vorrausgesetzt), sollte kein großer Unterschied mehr vorhanden sein?
Ich behaupte jetzt einmal ganz frech: der Frequenz ist es egal, welche Kontur sie folgen.
Ihr ist es egal und sie kann es nicht unterscheiden ( die Frequenz ist eben recht dumm )

Ob Tractrix oder Exponential ist egal
Somit kann man sich auf dann im zweiten Schritt auf die Geometrie Geometrie konzentrieren.
Rund, oval, quadratisch und rechteckig- bei gleicher Berechnung, also keiner Mischkontur.

Also kann man ein rundes Horn mit einem 90° / 40° Horn vergleichen. Gleiche Parameter vorrausgesetzt.
Oder sehe ich da irgend etwas falsch?

LG
Kay
P.Krips
266 Beiträge
Re: Tractrix vs exponential-Simus (1302 mal gelesen)31.05.2015, 14:26:31
Hallo Kay,
tja, da bin wohl ich gefordert.....

Ich komme mit Hornresponse auf leicht abweichende Werte, hier zunächst Eingabemaske des Traktrixhorns:


Also 314 qcm Mundfläche, 17,63 cm Länge und Grenzfrequenz 547 Hz

Nun die Eingabemaske für Expo, dabei Länge und Mundfläche zunächst unverändert gelassen:


ergibt dann 640,66 Hz Grenzfrequenz

Nun der Vergleich des Energieverhaltens:


Schwarz ist Traktrix, grau Expo

Und hier der 0 Grad-Achsen-Schalldruckpegel:


gleiche Farbgebung.

Da sieht man das, was wir schon zu anderer Gelegenheit besprochen haben, dass sich nämlich unterschiedliche Hornkontouren wie unterschiedliche Hochpassfilter verhalten.

Gruß
Peter Krips

Kaspie
807 Beiträge

Tractrix vs exponential (1877 mal gelesen)30.05.2015, 18:40:23
Hallo zusammen,

ich möchte gerne mal o.g. Hörner vergleichen.
Da es mir hier um eine theoretische Betrachtungsweise geht, möchte ich diese gerne an einem runden Horn diskutiern.
Als Grundlage nehme ich ein 600 Hz 1" Horn von StereoLab:
http://stereo-lab.de/1-Zoll-cf-600-Hz-Horn-Tractrix-Kugelwellenhorn-Hornlautsprecher-Made-in-Germany-von-Stereo-Lab
Hornhalsdurchmesser : 1“
Hornmunddurchmesser: 20 cm =310 cm²
Länge: 17,5 cm
Grenzfrequenz: 600Hz ( rechnerisch 546Hz)
Exponentiell lägen diese Hornmaße bei einer Länge von 21 cm
Würde wiederum das Expohorn auf 17,5 cm ausgelegt, würde die Hornmundfrequenz zwar gleich bleiben , das Hornöffnungsmaß/ Hornkonstante würde sich aber auf 644Hz erhöhen.
Somit müssten man zum Vergleich Exponential zu Tractrix 3 Hörner in Betracht ziehen
(Tractrix als feste Größe und Exponential auf Frequenz und Hornlänge)

Wenn ich mir jetzt die Frage stelle: Welches Horn ist besser: Tractrix oder Exponential?
Gleiches Material und passenden Treiber vorrausgesetzt.
Ich behaupte jetzt aus dem Bauchgefühl, dass es kaum einen Unterschied gibt.

Was meint ihr, kann man das Simtechnisch darstellen?
FW und Trennfrequenz erst einmal außen vor gelassen.

Mit Hornresponse bin ich leider nicht so firm . AJ-Horn habe ich nicht.

LG
Kay

4343b
89 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (696 mal gelesen)30.05.2015, 00:29:10
Ganz ähnlich war der Klein & Hummel Studiomonitor OX bestückt. Unten drin waren sehr gute Röhrenmonoblöcke.


Hi Franky und alle..

JA, in der OX sind die K+H V30-Amps..

Von Alexander K. (in anderen Foren unterwegs, u.a. in Jogis Röhrenbude) bekam ich vor Jahren mal den tipp, dass
man alternativ zu denen nach Telewatt VM40 suchen sollte, WEIL..:

- die haben im Prnzip die selbe Schaltung
- lediglich eine andere Röhrenbestückung
- aber --> den selben Ausgangstrafo wie die V30.. !! und der Ausgangstrafo ist ja nun mal das eigerntlich Klang-bestimmende
Bauteil eines Röhren-amps...

Ich nahm diesen Tipp ernst, und hökerte in der Bucht diverse VM40 ein.. und in der Tat, es sind GEILE Amps...

"Fett Power" (40 echte Röhren-Sinus..) und obendrein eine gut greifende Klang-Einstellung...

K+H hat die Röhrenbestückung, das Front-Layout etc immer wieder verändert, aber es ist mir gelungen nun drei gute Paare zu generieren..



--> das sind sehr geile Amps.. !!

..da ich ja nun aber genug gute amps gepaart zusammen bekommen habe, geb ich den Tipp gern weiter..

Allerdings kostet so ein VM40 in der Bucht IDR auch mal 200 €, und dann ist er auch noch unrevidiert..

aber diese Amps sind es wert, dass man sich ihrer annimmt...

-Andreas-


karlgulli
33 Beiträge
Re: Sato vs Electro Voice (727 mal gelesen)28.05.2015, 07:25:08
Hallo Kay,
wie gesagt, ich arbeite an mir bzw. an dem Ausbau meiner Hör-Erfahrungen in Sachen Horn und bin fest davon überzeugt, in einem gelungenen Gesamtkunstwerk das zu finden, was ich erwarte, inklusive 7331. Mein Versuch diesbezüglich war eher rudimentär und läßt keine wirklich seriöse, abschließende Beurteilung zu. Aber demnächst weiß ich mehr und freue mich schon auf eine anstehende Erweiterung meines Horizontes
Bis dahin
Wolfgang
Kaspie
807 Beiträge

Re: Sato vs Electro Voice (1059 mal gelesen)27.05.2015, 18:54:53
Hallo Wolfgang,
hör dir das Horn erst einmal an. Den Kontakt hast Du ja, oder
Danach können wir gerne phylosophieren

LG
Kay
karlgulli
33 Beiträge
Re: Sato vs Electro Voice (707 mal gelesen)26.05.2015, 20:58:30
Hallo Kay,
habe in den letzteTagen hier nicht hineingeschaut, daher leider erst jetzt meine Antwort. Ich habe in der Tat schon ein wenig mit einem 7331-Klon gespielt, stellte dabei aber fest, daß ich in Sachen Tiefton offenbar geschmacklich besser mit einem gestopften geschlossenen Gehäuse klar komme. Andere Varianten, darunter auch besagter Klon, begeistern mich kurzzeitig, dauerhaft aber komme ich immer wieder auf "etwas weniger" und eher zurückhaltendere Tiefton-Reproduktion zurück. Was mir nach wie vor im Kopf herum geht, ist die Wiedergabe oberhalb der tiefen Töne. Hier bin ich nach wie vor auf der Suche nach großer Präsenz ohne Nervigkeit, nach dem "Anwesenheitsfaktor", der möglicherweise nur von einem Horn geliefert werden kann - womit ich bislang nur sehr überschaubare Erfahrungen gesammelt habe, aber ich arbeite an mir
Aber erst einmal lieben Dank für Deine Nachfrage, ich denke, ich werde diesbezüglich noch auf Deine Hornerfahrung zurückkommen.
Beste Grüße
Wolfgang
Franky
575 Beiträge
Re: KIT 3 von Electro Voice (909 mal gelesen)25.05.2015, 19:43:21
Ich hatte im Laufe der Zeit mal 2 Paare davon. Ganz hervoragende Lautsprecher sind das. Ein Paar habe ich mal nach Paris verkauft und fürs persönliche hinbringen hat uns der Käufer eine Woche Hotelaufenthalt bezahlt. War eine schöne Geschichte.
Kaspie
807 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (1124 mal gelesen)25.05.2015, 18:48:49
Hallo Franky,

Danke

LG
Kay
Franky
575 Beiträge
Re: KIT 3 von Electro Voice (997 mal gelesen)24.05.2015, 20:29:13
Einen Monitor mit Altec Bestückung gabs auch

http://thomas-schick.com/blog/klein-hummel-oz
Franky
575 Beiträge
Re: KIT 3 von Electro Voice (1015 mal gelesen)24.05.2015, 20:04:53
Ganz ähnlich war der Klein & Hummel Studiomonitor OX bestückt. Unten drin waren sehr gute Röhrenmonoblöcke.

http://www.neumann-kh-line.com/klein-hummel/globals.nsf/resources/ox.pdf/$File/ox.pdf
Kreativer-Freak
219 Beiträge

@Kaspie ! (878 mal gelesen)21.05.2015, 23:04:11
....auch damit kannst Du mich leider nicht mehr locken.......

Der fast 5 jährige Baurausch ist vorbei --> mir fehlen jetzt einfach die physischen Möglichkeiten......

Lieber Kay, Deine Hinweise sind ja super gut, und ich denke @4343b würde mir entgegenkommen, aber ich kann nicht........

Es wird noch die "vergewaltigte Celeste" als Übergang und dann 2016 das Klangfilm Europa Junior " Mini" geben - dann bin ich durch !
Meine winzige neue Wohnung und die Mini-Werkstatt geben einfach nicht mehr her....

Schluss mit lustig für mich !

P.S. Nach der neuen Wohnungseinrichtung bin ich auch finanziell am Ende.
Eine bittere aber für mich zu akzeptierende Erkenntnis.
Das alles war ja NIE geplant.........

Liebe Grüsse
K.F. / Olaf

Kaspie
807 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (1169 mal gelesen)21.05.2015, 09:39:48
Andreas hat noch ein paar gute 1" Treiber mit Bajonetverschluß

LG
Kay
Kreativer-Freak
219 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (891 mal gelesen)21.05.2015, 08:33:13
Hallo @Kaspie,

den KU-516 mit Flansch wollte ich mir für die Klangfilm Europa Junior "Mini"
aufsparen........
Die liegen schön luftdicht verpackt in ihrem Koffer und warten auf ihren Einsatz 2016 !

So produktiv wie mit der alten Werkstatt werde ich leider nicht mehr sein,
"ich bau mal eben was, nur um etwas zu beweisen, oder zu verwerfen" ist leider nicht mehr...........für mich traurig, aber leider nicht zu ändern.....

Jugend forscht hat sich erledigt !

Trotzdem vielen Dank für den Hinweis !

Liebe Grüsse
K. F. / Olaf


Kaspie
807 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (1148 mal gelesen)20.05.2015, 21:14:20
Das Mitteltonhorn sollte noch im Besitz von 4343b sein?
Frag ihn doch einfach mal .
Passt für den KU516

LG
Kay
Kreativer-Freak
219 Beiträge

Re: KIT 3 von Electro Voice (927 mal gelesen)20.05.2015, 08:15:59
KIT 3 von Electro Voice, interessant, interessant.........

Sorry - habe ich jetzt erst entdeckt.

So ein "HT-Horn" ohne die "Smith/JBL Innereien" habe ich schon mal aus Sperrholz gebaut und auch hochkant in die Box gezwängt.
Als Treiber hatte ich eine preiswerte Kalotte (?) mit schwachem 85 dB Schalldruck
hintergeschraubt.

Als MT lief ein Visaton W 100 S 4 Ohm, als TT ein Visaton W 170 S 4 Ohm.

Problem war ich hatte dem Visaton W 100 S im ersten Go kein eigenes Volumen reserviert, ein Fehler.
Das habe ich dann mit einem passenden, leicht bedämpften Hostalen-Rohr (grau)
abgestellt, und außerdem noch 2 Verstrebungen eingezogen.

War dann ein ausgewogener, passabler Lautsprecher - konnte sich hören lassen.

Läuft heute noch bei einem Freund in Bochum.

Das KIT 3 von Electro Voice muss also ein guter LS gewesen sein.
Kaspie
807 Beiträge

Re: Sato vs Electro Voice (1034 mal gelesen)19.05.2015, 20:37:09
Hallo Wolfgang,
bist Du schon weiter in Deiner Planung?
Wenn es Dir ernst mit deinen Überlegungen ist, hätte ich u.U. die eine oder andere Idee oder Tipp.

LG
Kay

Kaspie
807 Beiträge

Re: Planung (964 mal gelesen)18.05.2015, 19:50:02
Hallo Klumbo,

bei diesem Model fehlt der Phasenumkehrkegel, weswegen ich das Horn aus der Audioheritage Seite bevorzugen würde. Dein Vorschlag ist ist auch für ein 1,4" Treiber vorgesehen. Der Umbau auf 1" wäre aber kein Problem.
Vor allem ist aber der Hornhals leichter zu bewerkstelligen.

Ist aber nur meine Meinung und meinem Geschmack geschuldet

Schön sind sie beide

LG
Kay
Hörner | Total Generation Time: 0.1121s
© 1998-2016, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten