Hörner

Chronologische Ansicht

Sie sind nicht angemeldet
Wie suche ich richtig? Seite 20 von 792     << < > >>

AutorNachricht
plüschisator
246 Beiträge
Hat das Horn einen Namen? (733 mal gelesen)01.12.2015, 13:04:34
Tja, leichtes Holz bedeutet ja auch: grobe Struktur, bzw. weich. Gut, wenn man es raspeln möchte. Zum drechseln eher schlecht. Da empfiehlt sich hartes Material. Grundsätzlich lässt sich aber alles drechseln.
Spanplatte und MDF enthalten zwar Sand, was die Meissel schnell stumpf macht. Jedoch müssen Drechselmeissel soweiso alle naselang nachgeschliffen werden, insofen also nicht wirklich schlimm.
Man sollte allerdings möglichst nicht verschieden harte Hölzer mischen.

Meine Vorgehensweise bei den runden Hörnern war bisher so: Vorgefräste Ringe zentriert geleimt. Da muss man nämlich nur noch die Stufen wegdrechseln, und hat dann schon die gewünschte Kontur. Okay, um eine Anpassschablone kommt man trotzdem nicht herum.
Die Stufungsmaße bekommt man über eine Schnittzeichnung. Vorher muss man sich halt überlegen, wie die Wandstärke werden soll. Bei dem von Dir gezeigten Horn sollten imho 15mm nicht unterschritten werden, und eine größere Wandstärke am Hornhals schadet auch nicht.
Weil, wenn sowas auf der Todesmühle auseinanderfliegt, erfüllt sich dann doch noch die Namensgebung...
Kaspie
830 Beiträge

Re: Todesmühle (1032 mal gelesen)30.11.2015, 18:23:46
Die Skizze von TA 7322 werde ich anhand der Zeichnung erstellen. Ich möchte das Teil auch noch ausrechnen bzw. umrechnen für 1" Treiber.
Warum leichtes Holz?
Ich bin der irrigen Meinung, dass es leichter zu bearbeiten ist
plüschisator
246 Beiträge
Re: Todesmühle (753 mal gelesen)30.11.2015, 10:16:09
Hast Du da eine Skizze?
Und warum leichtes Holz?
Kaspie
830 Beiträge

Re: Todesmühle (1090 mal gelesen)28.11.2015, 10:38:32
Hallo Püschi,

danke für die Hinweise.
Ich habe ein sehr leichtes Leimholz im Baumarkt entdeckt.

Denk.......

LG
Kay
plüschisator
246 Beiträge
Re: Todesmühle (900 mal gelesen)25.11.2015, 20:29:06
Diese Größe stellt kein Problem dar. Minimale 15mm Wandstärke sollten die Ringe jedoch hergeben. Problematisch ist die Verleimung der Rohlinge: Bei meinen ersten Gehversuchen zeigte sich die Notwendigkeit einer Zentriervorrichtung. Nur nach Augenmaß läuft sowas spätestens nach Ring Nr. 5 aus dem Ruder, weil sich die Ungenaugkeiten summieren.
Kaspie
830 Beiträge

Re: Todesmühle (1216 mal gelesen)25.11.2015, 18:54:25
Ca 30 cm Durchmesser und 20 cm tiefe.
Wunschmaterial wäre FIKITA oder wie im Original weiße Pinie.
.
Würdest Du das theoretisch hinbekommen? Die Kurve würde ich berechnen.
Ist ein Projekt für die Zukunft.
Ich würde das Teil grob aus gesägten Ringen grob zusammendengeln. So jedenfalls mein Gedanke dazu. Ist aber wirklich eher ein Gedankenspiel.
Ich bin an zwei weiteren Hörnern dran. Z.B. Das WE14 a
Dafür habe ich auch eine Idee für das HT. Mir fehlt aber noch der passende Treiber.( Nein, kein 597A. Ich bin arm)


LG
Kay


plüschisator
246 Beiträge
Todesmühle (939 mal gelesen)25.11.2015, 14:31:39
Hach, ja, sind ja nur kleine 12er. Na prima, da wird der Aufwand für die Kegel doch gleich um einiges geringer. Zwischen 32cm und 40 cm Basisdurchmesser liegen nämlich einige Schichten an Ronden.
Beide Varianten ließen sich noch an meiner kleinen Drechselbank machen.

Zu deinem Bild: Groß, rund?
So kommen wir zur Todesmühle: Der Aufwand liegt weniger im Drechseln "An sich"...
Das Ding anzuwerfen ist kein Problem. Aber bis ein Rohling auf dem Ding aufgespannt ist, DA vergeht die Zeit.
Bei einem Radial- oder auch Biradialhorn ist es noch halbwegs zivil. Aber die großen runden Hörner erfordern einen irren Aufwand, bis die Ringe gefräst und zentriert geleimt sind.
Zwichen den KH53 und den Altec 811b dürfte der Faktor so ca. bei 5 liegen- sprich, der KH53 Holzklon braucht 5 mal mehr Zeit, als für die auch nicht gerade winzigen 811b.
Das gilt natürlich nur für meinen improvisierten Kram, der nicht auf Serienfertigung ausgelegt ist.
Kaspie
830 Beiträge

Re: SUPER: Die normative Kraft des Faktischen (1247 mal gelesen)25.11.2015, 12:24:23
Hallo Plüschi,
15 er Koaxe? Nicht 12 er?

Wenn Du Deine Todesmaschine mal anschmeisst, hätte ich einen Wunsch über den ich gerne mit Dir sprechen möchte.



LG
Kay
plüschisator
246 Beiträge
SUPER: Die normative Kraft des Faktischen (934 mal gelesen)25.11.2015, 11:59:47
Leider, leider gibt es noch keine Zwischenberichte. Momentan kämpfe ich eher mit dem Bau eines Kinderzimmers. Die Notwendigkeit, da für die Einschlafmusik Systeme mit Schneckenhörnern zu installieren, sehe ich zwar gegeben, wurde aber überstimmt.

Ich freue mich jedenfalls darüber, das an dem Projekt Interesse "da draussen" besteht- und dazu wird auch etwas kommen. Später.

Vor den Schneckies werden dann aber als nächstes Unterfangen die Rundumstrahler mit den 15er Koaxen aufgebaut. Der Zuschnitt für das Probegehäuse steht hier bereit, und wenn im Frühjahr die Temperaturen steigen, drechsele ich dann die Reflektorkegel.



Klumbo
33 Beiträge
Re: SUPER (861 mal gelesen)23.11.2015, 08:19:48
Hi Plüschiator....

Zitat: "dann wird daraus was lustiges entstehen. Kriegt ihr dann ja hier mit.." Zitat-Ende

Vielleicht auch mit Zwischenbericht, damit die Spannung nicht zu sehr steigt?
-Horn in der U-Bahn...
-Horn auf der Hutablage.....

gruss klumbo
moreart
266 Beiträge

Re: ACR BK201 (1051 mal gelesen)18.11.2015, 17:30:22
Hallo Kaspie,

meine Erinnerung an das Horn war leider, bei etwas lauter kam dieser hornige hohle
Eimer Klang, weil zu kurz und schlecht gedämpfte obere Grenzfrequenz.
Wenn, dann das Teil ~6 cm tiefer und den ersten m + DK Weichfaserkapseln,
aber wenn am Ende doch ein Sub nötig ist kannst du gleich ein Sat bauen
bis ~100 Hz, da viel kleiner. z.B Schalmei
Fostex 8" sigma würde ich mit dem Ur AMT koppeln, 6 dB Weiche bei ~1+4kHz

Beim Horn sollte der Treiber ein EBP von >120 haben, unter 100 wird der Qtc so
hoch das es sich sch.. anhört.
Kaspie
830 Beiträge

Re: Horn ist einfach (1180 mal gelesen)18.11.2015, 17:10:54
Hallo Peter,

bei mir stehen ein paar "kleine" rum. Nur ein 38 er. Allerdings hat meine Frau keine Chance, ihre Blumenpötte drauf zu stellen. Da ist nämlich kein Platz für da, weil die Hochtonhörnchen oben drauf sind

LG
Kay
PeterG
887 Beiträge

Re: Horn ist einfach (1161 mal gelesen)17.11.2015, 13:08:05
Die Bluemchen in -4- sind ja klasse...


Na manN muß den Frauen ja auch was bieten!!!

Solches Zeug stand bei uns zu Hause ein paar Jahre später auch rum.

MfG
Peter
Meine Hornlautsprecher
Klumbo
33 Beiträge
Decware-"Horn" (907 mal gelesen)14.11.2015, 09:22:11
Hi zusammen,
beim Stobern hab ich hier Teile einer Seite von
"Decware" gefunden...
Dort wurde teilweise die Öffnung des Bassreflex-
Lochs in ein Horn gelenkt....
Herrliche Schreinerarbeit.... schöne Fotos,
leider sind Teile in einer alten bzw neueren
Webseite verschollen bzw verstreut....

Einmal das Decware-imperial-horn mit Bauplan...

http://www.decware.com/newsite/HORN.html

dann das neuaufgelegte Jensen Imperial "Reproducer" mit Füllung

http://www.decware.com/imperial.htm

das DNA-Horn

schön gefaltet.... Hornausgang nach hinten....

http://www.decware.com/newsite/paper120.html

da gabs auch mal ein Forum für, mit Bildern, wo man schön sieht,
wie das Bassreflexloch in Ein Horn gelenkt wird......




Modell 36.... der Bandpass, der als Horn endet....

http://www.decware.com/newsite/whorn.html


gruss klumbo...... schönes Wochenende...... ))))

ps.: und dem Kay viel Spass beim Basteln......

Kaspie
830 Beiträge

Re: - Horn - (1215 mal gelesen)13.11.2015, 19:28:55
UUps,

hier ist ein schönes Hörnchen , das dem Bastler die Tränen in die Augen treibt.
http://www.decware.com/newsite/cornerhorn.htm
Intelligent aufgebautes Basshörnchen plus eine Smith-Horn.

Klumbo: Eine sehr schöne Seite
Danke

Kay
Kaspie
830 Beiträge

Re: - Horn - (1207 mal gelesen)13.11.2015, 19:19:53
Hallo Klumbo,
eine Jensen Imperial im KK Design?
Da war aber einer kreativ

LG
Kay
Klumbo
33 Beiträge
Re: - Horn - (794 mal gelesen)13.11.2015, 09:29:09
oben noch eine Schallführung dran, und
fertig ist der Kuppler.....

http://www.decware.com/newsite/images/Imperial_042402.jpg.jpeg

das "g" ans "jpeg" bitte selbst anfügen.......( erledigt. Kaspie )


gruss klumbo
Kaspie
830 Beiträge

Re: Olson/Nagaoka - Horn - (1268 mal gelesen)08.11.2015, 13:53:50
Hallo Peter,
Ein bisschen Kreativität und Phantasie gehört schon dazu.
Die Mundfläche muß angepasst werden. Das sollte aber das geringste Problem darstellen.
Mundfläche geht bei Klason nach unten weg. Hier sollte die Mundfläche nach hinten abstrahlen?

Es bleibt aber trotzdem ein zu kleines Horn
Es sollte auch nur als Beispiel dienen. Die Nagaoka - Hörner sind ganz normale BL-Hörner.
Schau Dir mal das JBL 4520 an


Mittig durchsägen, kopfüber aufstellen und die Breite an den Treiber anpassen.
Schon hätten wir ein " Kaspie" Horn

LG
Kay
P.Krips
276 Beiträge
Re: Olson/Nagaoka - Horn - (771 mal gelesen)08.11.2015, 11:22:21
Hallo Kay,

mach das vordere Brett weg und stell die Kiste aufrecht.Vergleiche es dann mit den Nagaoka-Hörnern. Ist nicht viel Unterschied.


Sorry, aber nicht so wirklich.
Dadurch wird das Klason deutlich kürzer und die Mundfläche verkleinert sich.
Sieht dann im Vergleich zum Olson so aus:
Grau stehendes Klason, schwarz Olson:


Wenn das Klason normal auf dem Boden steht, würde der Vergleich so aussehen:


Sollte es aber um Klang gehen, würde sich anbieten, die Fostexe in CB-Satelliten zu packen und das Klason mit einem Doppelschwingspulentreiber mono unterhalb 200 Hz in der Original-FL-Variante einzusetzen.
Hier mal die Simu des Original-FL-Klason im Vergleich zum Olson,
hier allerdings grau Olson, schwarz Klason.



Gruß
Peter Krips



Kaspie
830 Beiträge

Re: Olson/Nagaoka - Horn - (1240 mal gelesen)05.11.2015, 20:53:19
Hallo Peter,

mach das vordere Brett weg und stell die Kiste aufrecht.Vergleiche es dann mit den Nagaoka-Hörnern. Ist nicht viel Unterschied.

LG
Kay
Hörner | Total Generation Time: 0.0724s
© 1998-2017, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten