Hörner

Chronologische Ansicht

Sie sind nicht angemeldet
Wie suche ich richtig? Seite 20 von 762     << < > >>

AutorNachricht
chris
204 Beiträge
Re: Formengequatsche3 (296 mal gelesen)17.09.2014, 20:04:25
Danke Kay,das besprechen macht auch Spass.

Ja ich denke auch die zwei anderen Seiten Konisch zu machen(eventuell etwas gebogen)mann hat ja die eine exposeite in cm und kann die andere Konische Seite ausrechnen wie du schon sagtest.

Vielleicht besorge ich mir auch dicke Pappe und mache ein 1:1 Versuchsaufbau...bevor mann unnötig Geld in Holz verschwendet.

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Formengequatsche3 (302 mal gelesen)17.09.2014, 19:52:08
stimmt sollte schon gut durchdacht werden,das bekommen wir bestimmt hinEs eilt ja nicht so dringend ,(ich werde das ganze wohl erst nächtes Jahr Frühjahr bei meinen Eltern im Garten aufbauen...;-

ich würde aber den Hornhalsanfang (aus 3mm Biegsamen Holz aufbauen,das kann mann ja noch aufdoppeln)wird schon klappen...

Gruss Chris

Kaspie
669 Beiträge

Re: Formengequatsche3 (464 mal gelesen)17.09.2014, 19:40:10
Sehr gut zu erkennen: Alle vier Seiten folgen einer gebogenen Kontur.
Ziel soll es sein, möglichst zwei parallel verlaufende Seiten konisch zu bauen. Dadurch werden die anderen parallelen Seiten eine andere Steigung aufweisen.

Chris,
es macht Spass mit dir solch ein Horn zu besprechen

LG
Kay
Kaspie
669 Beiträge

Re: Formengequatsche3 (470 mal gelesen)17.09.2014, 19:35:31
Chris,
es wird nicht gestückelt, wie es Olaf macht. Wir müssen erst erkennen, welche Schwierigkeiten wir noch bekommen.
Olaf soll sich auch erst zurückhalten mit dem Nachbauen, bis wir die Kiste durchdacht haben. Die Seitenteile mache den Flitzebogen
Im übrigen: Tractrix ist ein endliches Horn, alle anderen Konturen sind unendlich.
Daraus ergeben sich ein paar logische Schlüsse, wie ein Traktrix aufgebaut werden muss.
Beim K137 werden wir drei Teilabschnitte machen. Die aufkommenden Probleme werden wir gemeinsam erarbeiten und eine Lösung dafür finden.
Beim Hornmund sitze ich schon vorm Rechner und rechne
chris
204 Beiträge
Re: Formengequatsche3 (332 mal gelesen)17.09.2014, 18:46:35
Noch ein Bild...

die Kontur ist mischmasch ohne einen richtigen exponentielen Verlauf...hier verläuft die Innenkontur wie die eine Teil Fläche.
Beim (Tractrix) hatte ich von der Teilfläche und innenkontur des Hornes abweichungen...

chris
204 Beiträge
Re: Formengequatsche3 (323 mal gelesen)17.09.2014, 18:44:43
Hi

Ich bin mir immomet etwas unsicher wie sich das ganze im praktischen Aufbau ergibt.Ich hatte mal damals ein recht schnell öffnendes (Tractrixhorn)aus Papier gebaut.Da hatten ich von der eingezeichneten Hornkontur starke Abweichungen.

Beim K137 Horn ,,:-hoffe das das problem da nicht auftaucht
Stimmt ,den Halbbkreis etc , und der Hornhalsanfang wird nicht ganz einfach werden,,das wird mann schon irgendwie hinbekommen...
Genau hier kann mann auch vom Sato abschauen....

Ich habe mal auf die schnelle ein sich langsam öffnendes Papierhorn gezaubert.Die Kontur ist innen gleichgeblieben.
Bei meinen anderen Versuchsaufbau (schnell öffnendes Horn)hatte die innenkontur starke abweichungen.

Vielleicht werde ich das Horn auch so wie Olaf es meinte ,(Stückeln)...

hier noch ein Bild von dem gerade gemachten mini Testhorn die Innenkontur ist gottseidank gleich geblieben

Gruss Chris



Kaspie
669 Beiträge

Formengequatsche3 (482 mal gelesen)17.09.2014, 17:34:57
Chris,
jetzt hast Du es.
Allerdings brauchn wir uns das Leben nicht ganz so schwer zu machen. Die konische Kontur können wir berechnen ( Mit der Exceltabelle und ein bischen Querdenken)
Das Sato-schau es Dir mal genau an- besteht aus drei Teilabschnitten.
Der Hornmund( Schweinetrog) ist gerade.Kein Problem und können wir beibehalten
Die Baggerschaufel ( Halbkreis!) ist erst einmal etwas kompliziertzer. Dieses müssen wir zuerst nachrechnen und aus Fotokarton aufbauen.
Der Hornhals ist dann das Schwierigste im Aufbau . Hier müssen wir ja selber noch etwas an der Form drehen
Kaspie
669 Beiträge

Formengequatsche2 (481 mal gelesen)17.09.2014, 17:28:02

Quadratisches Horn aus dünner Pappe .Die errechnete Kontur hat sich leider verändert .
Wohl aber nur wenn beide Seiten (mit gleicher Kontur) zusammengeklebt wurden
Nein, die Kontur ist bei exakter Fertigung richtig
Baue daraus ein
Wenn ich die berechnete Expokontur habe ,und die seiten konisch zulaufen lasse ,wird die Expokontur wohl ihre berechnete Kontur beibehalten !

Wenn Du die Seiten Konisch hällst, müssen die anderen Werte Längenmäßig angepasst werden. Konisch auf x entsteht eine nbestimmte Länge. Diese Muss mit der Fläche der Expokontur geteilt werden um auf das Breitenmaß zu kommen .
einfach mal ein kleines Horn als test praktisch mit pappe probieren.

mach mal
Kaspie
669 Beiträge

Formengequatsche (481 mal gelesen)17.09.2014, 17:19:18
Aha, Du meinst also, ich sollte das mal ausprobieren
Warum denkst Du, dass ich davon abgeraten habe, solch ein Horn " mal eben so nachzubauen" und warum habe ich mit Engelsfingern geschrieben, dass man vorher etwas Grundtheorie benötigt?
Auch ist es etwas anderes, eine zweidimensionale Zeichnung zu sehen und dann daraus etwas Dreidimensionales zu machen. Habe ich aber auch so ähnlich schon geschrieben
Deswegen entweder Baue ich das Horn mit einer Seite der gegebenen expokontur auf.,und die andere Seite lass ich Konisch zulaufen,damit verändert sich theoretisch der berechnete Expoverlauf nicht !!!

Bedingt richtig. Mit etwas nachdenken kann das so funktionieren
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (327 mal gelesen)17.09.2014, 11:38:11
Der Aufbau eines (Scheckenhorns) ,wäre nach meiner ansicht so, das es besser wäre die Seiten Konisch zulaufen zu lassen um die Expokontur beizubehalten.


Mann könnte so ein Schneckenhorn auch beidseitig exponential aufbauen,aber das praktisch umzusetzen sehe ich in meinen Augen als sehr schwer an....
dazu müsste ich die "4Flächen die ich zusammenklebe" so ausrechnen das der exponentiele Hornverlauf bestehen bleibt.

hoffe ihr konntet mir folgen....

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (337 mal gelesen)17.09.2014, 10:58:31
Ich meinte es so:nehme eine beliebige Kontur z.b Tractrix damit sind die ausmasse wohl am zu sehen !

Baue daraus ein Quadratisches Horn aus dünner Pappe .Die errechnete Kontur hat sich leider verändert .
Wohl aber nur wenn beide Seiten (mit gleicher Kontur) zusammengeklebt wurden

Wenn ich die berechnete Expokontur habe ,und die seiten konisch zulaufen lasse ,wird die Expokontur wohl ihre berechnete Kontur beibehalten !!!

einfach mal ein kleines Horn als test praktisch mit pappe probieren.

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (347 mal gelesen)17.09.2014, 10:30:05
Moin Kay

Hast recht wenn ich die Fläche habe dann daraus die Wurzel=Seitenlänge


Ich hatte mal einen praktischen Versuch gemacht.
Ich hatte mal damals aus Spass zwei gleiche gegebene Konturen auf Pappe eingezeichnet,(in etwa Tractrix)ausgeschnitten und zusammengeklebt als Quadratische Form)
Jetzt komms dicke:Die Kontur von den maßen hat sich dabei komplett verändert !!!
kannst ja mal praktisch ausprobieren,das ist sehr verzwickt....

Deswegen entweder Baue ich das Horn mit einer Seite der gegebenen expokontur auf.,und die andere Seite lass ich Konisch zulaufen,damit verändert sich theoretisch der berechnete Expoverlauf nicht !!!


Gruss Chris


Kaspie
669 Beiträge

Re: Formelgequatsche (486 mal gelesen)17.09.2014, 06:28:51
Von was redest Du?

In der Exceltabelle sind die Flächen auf X angegeben. Wenn du die in Quadrate umrechnen möchtest ,musst du die Wurzel ziehen. In excel- =wurzel( Zahl oder Zelle).
Damit kommst Du aber der Lösung nicht weiter. Es entstehen in hierbei auch rechteckige Teilflächen.
Machen wir später
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (337 mal gelesen)16.09.2014, 22:33:19
jetzt hab ichs raus,ich muss die runden Halsteilflächen zum Durchmesser umrechnen:-ne ne ne das passt auch nicht....

wie auch immer Morgen ist auch noch ein Tag......

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (356 mal gelesen)16.09.2014, 22:17:38
Hach ist das nicht Herrlich ein Expo Horn zu bauen,ist eine Hürde geschafft ,muss mann wieder denken

jetzt muss ich noch die "Runden Halsteilflächen" zur "Seitenlänge des Quadrats" umrechnen damit habe ich die Kontur. Gott sei Dank das wird nicht allzuschwer sein...dank onlinerechner...

oder wieder mist da passt doch was nicht


also bei(cm) x----------- A(in cm2)---------------Seitenlänge des Quadrats
0-------------------------5.06 ------------------------------------- 2.251 cm
5-------------------------6,35 --------------------------------------2.555 cm

u.s.w


komme aber trozdem mit den scheiss Teilhalsflächenberechnungs Formeln nicht klar....

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Das K137 Horn Projekt ! (340 mal gelesen)16.09.2014, 19:53:15
No problemo Kay,werds für mich behalten ,aber hier Lesen ja bestimmt viele mit......alles halb so wild ich sehs
gelassen ...

Gruss Chris
chris
204 Beiträge
Re: Formelgequatsche (339 mal gelesen)16.09.2014, 19:35:58
Werds versuchen Kay,die parameter der Formel waren mir etwas unklar...

Und wie auch immer ,was mann mit Excel alles anstellen kann,habe damit noch nie gearbeitet.Aber das kann ich ja noch rausfinden

Hier meine kleine Ideenvorstellung.Werde das K137 Horn mit auftrennbaren Hals ,also auch für 2 Zoll Treiber konstruieren.

Gruss Chris

Kaspie
669 Beiträge

Re: Das K137 Horn Projekt ! (554 mal gelesen)16.09.2014, 19:31:34
Nö,
manchmal gehe ich im Keller zu lachen.
Ich schick dir die Tabelle noch einmal zu. Mit der Bitte, sie nicht großzügig zu verteilen

Kay
chris
204 Beiträge
Re: Das K137 Horn Projekt ! (373 mal gelesen)16.09.2014, 19:20:54
Kay du hast mir schon Exceltabellen mitgeschickt aber nicht mit 137Hz .Die mit 100Hz,200Hz die habe erhalten und andere....Auch kenne ich mich überhaupt nicht mit Excel aus,,aber ist doch immoment Wurst.Ich wollte halt durch Formeln und das Klinger Buch Lernen.


alles halb so schlimm,und bitte Keine Beulen ist doch nicht gut für die Gesundheit.

Gruss Chris


Kaspie
669 Beiträge

Re: Formelgequatsche (556 mal gelesen)16.09.2014, 18:58:11
Chris,
Du brauchst nur den Wert der Frequenz eingeben und den Durchmesser des Treibers.

Den Rest macht wie durch Zauberhand das Tabellenkalkulationsprogramm.
Evtl muss du noch die benötigte Hornmundfläche ablesen, die du durch Eingabe der Hornkonstante bekommst.

Die Eingabe von nur drei Werten( Eins, zwei, drei) und dann ablesen .

Ich habe die Schrittgröße auf 5 cm gelegt
Hörner | Total Generation Time: 0.0896s
© 1998-2015, Rainer Halstenbach, Alle Rechte vorbehalten